Fortbildung

Herausnehmbarer Zahnersatz –
Auslaufmodell oder echte Alternative ?

Nicht alle Patienten wünschen sich einen implantatgetragenen Zahnersatz. Viele Patienten sind, aus welchen Gründen auch immer,  skeptisch gegenüber Implantaten. Deshalb ist der konventionelle Zahnersatz nach wie vor eine gute  und wichtige Therapie, das Kauvermögen eines  Patienten sowohl in funktioneller als auch ästhetischer Hinsicht  wiederherzustellen.

Dieser  Kurs erläutert neben zahnärztlich-medizinischen Details der verschiedenen Formen herausnehmbaren Zahnersatzes und ihren Indikationen und Kontraindikationen auch unterschiedliche zahntechnische Aspekte, die es zu einer erfolgreichen Therapie ebenfalls zu berücksichtigen gilt:

  • Befund und therapeutische Antwort, Aspekte der verkürzten Zahnreihe
  • Pfeilerabformung, Sammelabformung, konventionell oder digital ?
  • Möglichkeiten und Grenzen herausnehmbaren Ersatzes: Erfolg in Abhängigkeit vom Befund
  • Konditionen des Erfolges: Art der Verankerung, Blockbildung?
  • Hygienefähigkeit, Belastungsausgleich, Statik, oraler Komfort, Ästhetik und Alterszahnmedizin

20. Februar 2019 – Memmingen, Stadthalle, Ulmer Straße 5
14.00 Uhr – 18.30 Uhr

Referent: Prof. Dr. Bernd Wöstmann, Gießen

Teilnehmer:  Zahnärztinnen, Zahnärzte

Kursgebühr:
€ 180.00 pro Person, inklusiv Verpflegung
€ 120.00 für Assistenten/Assistentinnen (auf Nachweis)

Anmeldung: ZBV Schwaben, Lauterlech 41, 86152 Augsburg oder Fax 0821/3 4315 22
Anmeldeformular


Die neue Klassifikation der parodontalen Erkrankungen 
sowie neue Aspekte in der Diagnostik und Therapie

Die Euro-Perio hat im Mai 2018 in Amsterdam über eine neue Beschreibung der parodontalen Erkrankungen beraten und eine neue Einteilung und Klassifikation beschlossen. Was dies für die Befunderhebung, Diagnostik und Therapie der Parodontitis bedeutet, wird hier erläutert und der aktuelle Stand des evidenzbasierten klinischen Managements und ihre Auswirkungen diskutiert. Vorgestellt und besprochen werden die neuen Leitlinien zur systemischen antimikrobiellen Therapie der Parodontitis,  die Dysbiose mit neuen  Ansätzen von pathogenetischen Modellen der Parodontitis und neue Aspekte der systemischen Gesundheit bei der PA-Therapie.

Mittwoch, 13.März 2019 – Memmingen, Stadthalle, Ulmer Str.5
14.00 Uhr bis ca. 18.00 Uhr

Referent:  Prof. Dr. Matthias Folwaczny , Universitätsklinik München

Teilnehmer: Zahnärztinnen und Zahnärzte

Kursgebühr:
€ 150.00 für Zahnärzte/innen
€ 110.00 für Assistenten /innen auf Nachweis

Anmeldung: ZBV Schwaben, Lauterlech 41, 86152 Augsburg oder Fax 0821/3 4315 22
Anmeldeformular